Knie-Exartikulations-Prothesen

 

Beschreibung/Indikationen

Die Knieexartikulation (through-knee-amputation) wird dann durchgeführt, wenn ein kurzer Unterschenkelstumpf nicht mehr möglich ist.
Aufgrund der anatomischen Voraussetzungen, funktionellen und kosmetischen Anforderungen kommen bei Knieexartikulationen nur Modular-Prothesen zum Einsatz. Der Stumpf ist im Muskelgleichgewicht, da die Adduktoren nicht durchtrennt wurden. Die natürliche Gelenkfläche des Kniegelenks bleibt erhalten, dadurch ist eine maximale Belastbarkeit des Stumpfes in der Regel möglich.
Der lange Hebelarm ist auch günstig für die Führung der Prothese. Diese Fakten sind sowohl für geriatrische als auch für sportliche Patienten von Vorteil.
Aufgrund der Länge des Stumpfes werden in der Regel polyzentrische Kniegelenkkonstruktionen verwendet.

 

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht

Zentrale:

Orthopädie Technik Marx/Rieger

Zollerstr. 3
93053 Regensburg

Tel.: 0941 / 596 03 12
Fax: 0941 / 596 03 30

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
07:45 bis 12:00 Uhr
12:45 bis 17:00 Uhr
Freitags
07:45 bis 12:45 Uhr